Die Auswahl, Ally Condie

18835_Condie_Auswahl_HK_fin.inddDystopien sind immer noch ein anhaltender Trend, nicht nur im Jugendbuchbereich. Damals hat das alles mehr oder weniger mit der von mir heiß geliebten Panem-Trilogie angefangen. In „Die Auswahl“ steht allerdings die Liebesgeschichte noch mehr im Vordergrund, ohne im Geringsten an den übertriebenen Schnulz aus der Biss-Reihe zu erinnern.

Cassia lebt in einer Welt, in der alles kontrolliert und überwacht wird-die totale Sicherheit, wie es die „Funktionäre“ der Gesellschaft preisen. Der Tagesablauf ist streng reguliert, die Mahlzeiten werden zugeteilt, selbst die eigenen Emotionen sollte man nicht allzu überschwänglich zeigen: George Orwell lässt grüßen! Doch Cassia und ihre Familie sind glücklich und zufrieden in diesem Kokon, bis die Siebzehnjährige beim Paarungsbankett ihren zukünftigen, für sie ausgewählten Ehemann kennenlernen soll.

Es ist Xander, ihr bester Freund seit Kindertagen-eine erfreuliche Wahl! Doch der Mikrochip mit den weiterführenden Informationen ist fehlerhaft und es erscheint ein anderes Bild: Das Gesicht von Ky, eines adoptierten Jungen aus den „Äußeren Provinzen“, der aufgrund seines Status eigentlich von der Partnerwahl ausgeschlossen bleibt. Als Ky auch noch gemeinsam mit ihr Wandern als Freizeitaktivität wählt, geht er Cassia nicht mehr aus dem Kopf und sie beginnt, sich in ihn zu verlieben. Sie fängt an, Geheimnisse zu haben, tauscht mit Ky verbotene Gedichte aus und hinterfragt den Tod ihres geliebten Großvaters, der zum Nutzen der Gesellschaft mit genau 80 Jahren sterben muss.
Wie lange werden die beiden ihre heimliche Liebe vor den Funktionären verborgen halten können? Auch in Cassias Familie beginnt es allmählich zu brodeln, als die Herrschenden immer härter durchgreifen. Ein Aufstand droht in der schönen neuen Welt…
„Die Auswahl“ ist eines dieser seltenen Bücher, die alles haben: Ein enormes Maß an Spannung sorgt dafür, dass man es nicht lange aus der Hand legen kann. Dazu behandelt es ein höchst anspruchsvolles Thema, denn Cassia reflektiert viel über die Vor- und Nachteile der Gesellschaftsform, in der sie und ihre Familie lange Zeit glücklich waren. Die Beschreibung der Welt und des Lebens in „Die Auswahl“ enthält viele originelle Ideen, so zum Beispiel die drei mysteriösen Pillen, die alle bei sich tragen müssen, ohne ihre Wirkung zu kennen, oder die Artefakte.

Last but not least gibt es eine zarte, unpathetische Liebesgeschichte, die wie eine scheue Blume in einer Betonwüste wirkt. Ally Condie hat einen sehr nüchternen Schreibstil, was die Kälte, die in Cassias Welt herrscht, noch hervorhebt und die von widerstreitenden Gefühlen überwältigte Protagonistin im Gegensatz dazu äußerst lebendig wirken lässt.
Romantische Fantasy der besten Sorte!

P1000475P1000475P1000475P1000475P1000475

Verlag: Fischer FJB * HC * Januar 2011 * 452 Seiten * 978-3-84142119-7
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s